Aktivitas Die Aktivitas einer Verbindung umfasst alle studierenden Mitglieder einer Verbindung (Füxe, aktive und inaktive Burschen). Sie bezeichnet also die Summe der studierenden Mitglieder. Aus der Aktivitas werden pro Semester die Vertreter des Vorstandes gewählt. Unsere Aktivitas umfasst etwa 30 Mitglieder.

Alter Herr (AH) Ein Alter Herr ist ein ehemaliges Mitglied einer Aktivitas. Er gehört nach der Beendigung des Studiums nicht mehr der Aktivitas, sondern der Altherrenschaft an und unterstützt nach dem Lebensbundprinzip die Aktivitas durch seine Erfahrungen und den Mitgliedsbeitrag, durch den das Haus unterhalten wird und die Aktivitäten der Aktivitas finanziert werden (Veranstaltungen, Fechtausrüstung, Reisen etc.) und der Aktivitas so das Leben versüßt wird. Der Alte Herr gibt praktisch das zurück, was er seinerzeit als Mitglied der Aktivitas von den Alten Herren empfangen hat.

Bundesbruder (Bbr.) Bundesbruder ist die Anrede zwischen den Mitgliedern einer Verbindung. Weitere Titel sind Waffenbruder (Anrede zwischen zwei Mitgliedern verschiedener schlagender Verbindungen) und Farbenbruder (Mitglied einer anderen nichtschlagenden Verbindung).

Fux Nach dem Eintritt in eine Verbindung erhält ein neues Mitglied zunächst den Status Fux. Die Fuxenzeit ist eine Probezeit, in der der Fux testen kann, ob ihm das Verbindungsleben gefällt und die Aktivitas entscheiden kann, ob dieser zur Aktivitas passt. Nach durchlaufener Fuxenzeit (in der Regel zwei Semester) wird ein Fux zum Burschen. Er schließt seine Fuxenzeit mit einer Prüfung (Burschenprüfung: Fragenkatalog über die Verbindung an sich, Geschichte der Stadt etc.) ab. Damit soll er nachweisen, dass er alle Kenntnisse und Fähigkeiten erworben hat, die notwendig sind, um in der Verbindung seine vollen Mitgliedsrechte und -pflichten wahrnehmen zu können.

Bursche Sobald ein neues Mitglied einer Verbindung seine Burschenprüfung erfolgreich abgelegt hat, wird er geburscht. Er erhält dabei die vollen Mitgliedsrechte und -pflichten seiner Verbindung.

Inaktiver Bursche Nachdem ein Bursche mehrere Semester zu einer Verbindung gehört und einige Ämter bekleidet hat, wird er auf Antrag inaktiviert. Seine Verpflichtungen gegenüber der Verbindung werden dadurch verringert. Das Ziel dieser Regelung ist eine Entlastung des Mitglieds für sein Studium in höheren Semestern.

Vorstand Der Vorstand vertritt die Verbindung nach außen. Er besteht aus vier gewählten Mitgliedern der Verbindung. Die Funktion der einzelnen Ämter ist von Verbindungsart zu Verbindungsart verschieden. Für uns gilt, dass der 1. Vorsitzende (Kürzel X) der Sprecher der Aktivitas und damit der Hauptverantwortliche für das Semester ist, während der 2. Vorsitzende (Kürzel XX) das Amt des Fechtwartes bekleidet. Der 3. Vorsitzende (Kürzel XXX) ist dann der Schriftwart. Als Ansprechpartner der jungen Mitglieder (Füxe) und Gäste fungiert der Fuxmajor (Kürzel FM). Diese Aufgabe übernimmt in der Regel ein inaktiver Bursche. Diese vier Ämter werden als Chargen bezeichnet.
Der Vorstand der Alten Herren besteht dementsprechend bei uns aus einem Vorsitzenden, stellv. Vorsitzenden und dem Kassenwart.

Convent Der Convent (lat.: convenire= zusammenkommen) ist eine Versammlung der Mitglieder einer Verbindung. Er dient zur Regelung aller Angelegenheiten der Verbindung nach demokratischen Regeln. Hier wird z.B. die Organisation kommender Veranstaltungen geplant oder auch auf Missstände aufmerksam gemacht. Ein Convent ist etwa mit einer Vereinssitzung vergleichbar.

Couleur Das Couleur eines Mitgliedes einer farbentragenden studentischen Verbindung besteht aus einem Band und einer Mütze. Es dient zur Festigung des Zusammengehörigkeitsgefühls zwischen den Mitgliedern einer Verbindung und zur Abgrenzung zu anderen Verbindungen und nichtkorporierten Studenten.

Kneipe Die Kneipe ist eine Festveranstaltung einer Verbindung. Meistens werden im Verlauf eines Semesters mehrere Kneipen geschlagen. Man unterscheidet dann zwischen Semesterantrittskneipe, Semesterkneipe und Semesterabschlußkneipe. Eine Kneipe besteht aus einem offiziellen Teil (Offizium), einem inoffiziellen Teil (Inoffizium). Im etwa zwei Stunden andauernden offiziellen Teil der Kneipe hält meist der Vorsitzende eine Rede, in der er auf aktuelle Themen des Verbindungslebens oder der Gesellschaft im allgemeinen eingeht. Die weitere Zeit vergeht mit Grußadressen der teilnehmenden Gäste dem Singen von Liedern aus dem Kommersbuch (Gesangsbuch der Verbindungen) und dem Colloquium, eine Pause, während der allgemeine Unterhaltung stattfindet. Während der offizielle Teil der Kneipe durch strenge Verhaltensregeln bestimmt ist, wird der inoffizielle Teil der Kneipe lockerer. Er dauert wiederum etwa zwei Stunden, bis um Mitternacht mit dem Mitternachtsschrei und dem Bergmannslied die Kneipe beendet wird.

Kommers Dies ist eine Kneipe in viel förmlicherer und festlicherer Erscheinung. Es gibt hierbei nur den zweistündigen offiziellen Teil, der inoffizielle, lockerere entfällt. Die Chargen und Vertreter von eingeladenen Verbindungen sitzen in der Regel in der Prachtkleidung ihres Bundes vor dem Saalpublikum (Corona). Diese Form der Kneipe ist dementsprechend selten.

Mensur Der studentische Zweikampf mit scharfen Waffen wird Mensur genannt. Durch besondere Schutzmaßnahmen wird heute dabei sichergestellt, dass die Gefahr von Verletzungen äußerst gering ist. Da viele Verbindungen die Mensur nicht oder nicht mehr praktizieren, wird heute zwischen nichtschlagenden und schlagenden Verbindungen unterschieden (mehr dazu unter: häufig gestellte Fragen).

Zirkel Der Zirkel entstand, wie die Kürzel der Chargen auch, Mitte des 18. Jahrhunderts und ist ein Erkennungsmerkmal einer Verbindung. Unser Zirkel enthält die Anfangsbuchstaben unseres Wahlspruchs (Freiheit, Ehre, Vaterland). Die Mitglieder einer Verbindung setzen in Verbindungskreisen den Zirkel ihrer Verbindung bei Unterschriften hinter ihren Namen.